15 49.0138 8.38624 1 0 4000 1 https://www.lesenistluxus.de 300 true

Rezension Weber’s Chicken

Titel: Weber’s Chicken – Die besten Grillrezepte

Autor: Jamie Purviance

Verlag: GU

ISBN:9783833822841

Seiten: 144

Erscheinungsdatum: 7. Februar 2011

Preis: 14,99 €

Format: Softcover, 18,5 x 24 cm


Endlich ist es richtig Sommer, die Sonne brennt runter (ok, heute bei uns nicht, aber die letzten Tage) und das Leben verlagert sich zunehmend auf den Balkon oder in den Garten. Auch wir haben seit unserem Umzug einen sehr schönen Balkon und sind seit ein paar Wochen stolze Besitzer eines Gasgrills. Im Übrigen nicht der gleichen Marke wie die im Titel des Buchs genannte. Eigentlich mag ich solche Kochbücher auch gar nicht, die sich auf eine bestimmte Marke bzw. Firma beziehen, aber in diesem Fall mache ich eine Ausnahme und möchte euch ein Buch vorstellen, dass uns in den letzten Wochen schon wirklich super leckere Grillmahlzeiten beschert hat.


Inhalt

In diesem Buch dreht sich (fast) alles um das Thema Hühnchen bzw. Chicken (ich mag so Anglizismen ja nur bedingt gerne, Chicken klingt tatsächlich aber ein wenig flotter als Hühnchen oder Huhn).  Nach einem kurzen Vorwort geht es erstmal an die Grundlagen des Grillens. Es wird hierbei explizit auf die Qualitätskriterien für ein gutes Huhn eingegangen, im Sinne der Nachhaltigkeit natürlich auch auf artgerechte Haltung. Dann wird erklärt, wie die verschiedenen Grilltechniken sind, abhängig davon welches Teil vom Huhn gegrillt wird, ob mit oder ohne Knochen. Auch die Option der Zubereitung eines kompletten Hähnchens wird erklärt. Typisch GU gibt es natürlich auch noch Seiten über Grillen allgemein, die Vor- und Nachteile der verschiedenen Grillarten, dazu eine Doppelseite mit unerlässlichen Helferlein (ob die wirklich so unerlässlich sind, sei mal dahin gestellt).

Dann geht es mit den Rezepten los, erst mal unterteilt nach den verschiedenen Hähnchenteilen:

  • Im Ganzen gegrillt
  • Hähnchenteile mit Knochen
  • Hackfleisch
  • Ausgelöste Hähnchenschenkel
  • Ausgelöste Hähnchenbrüste

Anschließend folgen noch Kapitel über Beilagen, Würzmischungen, Marinaden, Saucen, sowie der Grill-Kompass Hähnchen (verschiedene Garzeiten und -temperaturen, wie man tranchiert, etc.), der Grill-Kompass Gemüse (denn natürlich gibt es hier nicht NUR Fleisch), sowie ein paar Sicherheitshinweise zum Grillen. Abschließend kann man in einem alphabetischen Register nach Rezepten oder wichtigen Zutaten suchen.

Bücher Rezension Weber's Chicken


Rezepte

Die Rezepte sind sehr gut verständlich aufgebaut. Es finden sich bei jedem Rezept Angaben zur Zubereitungszeit, Marinierzeit (denn wem ist es noch nicht passiert, dass man nur das halbe Rezept gelesen hat und plötzlich stand da “und jetzt für 12 Stunden marinieren”, wenn man eigentlich zwei Stunden später essen wollte) und der Grillzeit, sowie für wie viele Personen das Rezept gedacht ist.

Die Zutaten sind unterteilt in die Marinade / Würzmischung / Paste und die sonstigen Zutaten, also Fleisch oder Gemüse. Das ist sehr übersichtlich. Je nachdem, welches Rezept man aussucht, sind diese Marinaden sehr simpel, mit Zutaten, die man sowieso Zuhause hat (wie beispielsweise das Rosmarinhähnchen mit gegrillter Zitrone, oder Hähnchenbrust mit rauchiger Paprikabutter), oder auch exotischer (wie beispielsweise Hähnchen im Schinkenmantel mit Feigen-Balsamico-Glasur oder Hähnchen-Pfirsich-Spieße mit Brombeersauce). Aber hier hat man ja die freie Wahl. Die Angaben zum Fleisch sind sehr genau, so dass man beim Metzger auch garantiert das richtige Stück Fleisch kaufen kann. Wir persönlich tauschen da aber auch gerne mal, weil ich persönlich nicht so gerne Knochen an meinem Fleisch habe. Das ist in der Regel kein Problem.

Bücher Rezension Weber's Chicken

Die Zubereitungsanleitung ist gut verständlich, in mehreren Schritten wird mit realistischen Zeitangaben erklärt, was zu tun ist. Explizit wird auch genannt, welche Temperatur der Grill haben sollte, ob man direkte oder indirekte Hitze nutzen soll, etc. In vielen Fällen bekommt man auch noch eine Beilagenempfehlung.

Die Beilagenrezepte sind, da sie ja hier nicht im Fokus stehen, eher kurz gehalten, aber auch alle sehr lecker und ein bisschen was Besonderes, im Vergleich zu nur Salat oder Brot, zum Beispiel gegrillte Möhren, griechischer Reisnudelsalat (den haben wir schon mehrfach gemacht, super lecker!) oder auch roter Krautsalat mit Caesar-Dressing.

Bei den Hühnchenrezepten gibt es nicht nur die klassischen Fleisch-auf-Grill-Rezepte, sondern auch besondere Zubereitungen, wie Chili con Carne vom Grill, Panzanella mit Hähnchenbrust, Hähnchenwraps oder Frikadellen-Sandwichs mit gegrillten Zwiebeln und Blauschimmelkäse.

Bücher Rezension Weber's Chicken

Nicht alle Rezepte haben Bilder, was ich persönlich ein wenig schade finde, weil ich bei Kochbüchern so jemand bin, der sich durch Bilder sehr stark animieren lässt. Das Layout des Buchs ist in gelb und braun gehalten, was vermutlich ein wenig mehr die Männer ansprechen soll.


Meine Meinung

Wir haben eine Menge Grillbücher zuhause, aber aus keinem haben wir noch so viel ausprobiert wie aus diesem. Und jedes Rezept war bisher ein echter Volltreffer. Von klassisch bis exotisch ist hier für jeden etwas dabei. Da wir zuhause einfach keine Fans der fertig eingelegten Fleischstücke aus dem Supermarkt oder vom Metzger sind, sondern das lieber selbst machen (und wenn man ehrlich ist, dauert das ja meistens wirklich nicht lange), kommen wir hier voll auf unsere Kosten. Obwohl mein Mann sonst nicht der größte Freund von Huhn auf dem Grill ist, mag auch er die Rezepte super gerne. Wobei man sicherlich die gleichen Marinaden auch für Rind oder Schwein nehmen könnte, nur die Grillbedingungen ändern sich ein wenig. Ich bin mir sicher, dass dieses tolle Grillbuch noch ganz oft im Einsatz sein wird und kann es nur jedem ans Herz legen, der gerne grillt und dabei auch mal etwas Neues ausprobieren will.


Mein Lieblingsrezept

Ja, ich habe einen klaren Favoriten, auch wenn ich schon ganz viele leckere Sachen aus dem Chicken Grillbuch gegessen habe: Türkische Hähnchenspieße mit Paprika-Walnuss-Sauce! Obwohl das ein wenig aufwändiger klingt, ist es das eigentlich gar nicht. Man stellt ein Würzöl her, mit simplen Zutaten wie Cumin (was wir sowieso immer da haben), Pfeffer, Salz, Knoblauch, Öl und Senf. Die Hühnchenbrust wird in Würfel geschnitten und etwas eine Stunde mariniert (geht also auch abends mal noch relativ spontan), dann auf Spieße gesteckt und gegrillt. Die Sauce dazu wird wie eine Art Pesto zubereitet, aus eingelegten gerösteten Paprika, Walnüssen, Öl, Semmelbröseln, Balsamico, Cumin, Salz und Pfeffer. Und fertig! Eine tolle Kombi!

Wir haben dazu den oben schon erwähnten griechischen Reisnudelsalat entdeckt, der mit Feta, Paprika, Frühlingszwiebeln und Oliven herrlich frisch zum Gegrillten passt.

Bücher Rezension Weber's Chicken


Wer sich auch sonst für das Thema Kochbücher interessiert, kann gerne mal bei unsere Kochbuch-Challenge reinschauen:

Share:
Category:Kochbuch

0 Comment

    LEAVE A REPLY