15 49.0138 8.38624 1 0 4000 1 https://www.lesenistluxus.de 300 true
Queen of Air and Darkness von Cassandra Clare

Rezension Queen of Air and Darkness von Cassandra Clare

Titel: Queen of Air and Darkness

Autorin: Cassandra Clare

Verlag: Goldmann

ISBN: 9783442314263

Seitenzahl:  1024

Erscheinungsdatum: 24. Juni 2019

Preis: 20,00 €


Kurzbeschreibung Queen of Air and Darkness von Cassandra Clare

Im dritten Teil der Reihe “Die dunklen Mächte” von Cassandra Clare geht es dramatisch weiter: In der Welt der Schattenjäger scheint ein Umbruch im Gange zu sein. Die “Kohorte” setzt alles daran, das politische System der Gemeinschaft zu zerstören und endlich wieder die Schattenjäger an die Spitze der Gesellschaft zu stellen. Das findet erstaunlich viel Anklang und macht Emma und Julian große Sorgen. Als sie dann noch vom neuen Inquisitor unter Druck gesetzt werden und eine gefährliche Mission im Feenreich annehmen müssen, begeben sie sich in große Gefahr. Doch natürlich werden sie dabei von ihren Freunden und der Familie unterstützt und stürzen sich voll Feuereifer in dieses Unternehmen, um die Situation zu retten.


Rezension Queen of Air and Darkness von Cassandra Clare

Hintergrund

Die Welt der Schattenjäger

Um über den dritten Teil einer Fantasy-Reihe zu sprechen, muss man doch ein wenig ausholen. Cassandra Clare schreibt über die Welt der Schattenjäger, eine Parallelwelt zu unserer, in der es die Schattenjäger gibt, genauso wie Feen, Vampire, Werwölfe, Hexen und Dämonen. Die Aufgabe der Schattenjäger ist es, die Welt vor Dämonen zu schützen. Uneins sind sie sich jedoch darüber, wie das Verhältnis zu den so genannten Schattenweltlern (also Vampiren, Werwölfen und Hexen) sowie zu den Feenwesen ist. 

In der Reihe “Chroniken der Schattenjäger” wurde dies schon sehr ausführlich dargestellt, mit den beiden Protagonisten Jace und Clary, die durch diese Reihe nicht nur beim Leser, sondern auch in der Welt der Schattenjäger zu Berühmtheit gelangt sind. 

Die dunklen Mächte

“Die dunklen Mächte” ist eine neuere Reihe, die ein paar Jahre nach dem letzten Band der Schattenjäger-Chroniken beginnt, jedoch in der gleichen Welt spielt und natürlich immer wieder Bezüge herstellt zu den alten Geschichten. Clary und Jace sind hier in einer Art beratenden und unterstützenden Rolle tätig. Es geht in dieser Serie um Julian Blackthorn und seine Geschwister. Julian musste früh Verantwortung übernehmen, da seine Eltern getötet und seine beiden älteren Geschwister verschleppt wurden. Und so kümmert er sich seit einiger Zeit um seine vier jüngeren Geschwister. Unterstützt wird er dabei von Emma Carstairs, einer Waisen, die bei der Familie aufgewachsen ist. Um nicht von ihren Ziehgeschwistern getrennt zu werden, sind Emma und Julian damals den Parabatai-Bund eingegangen, der besagt, dass sie für immer miteinander verbunden sind, sie einander stärken und beschützen und eine ganz besondere Bindung zueinander haben. 

In den ersten beiden Teilen der Reihe erlebten die beiden einige dramatische Situationen miteinander und waren damit beschäftigt, dem Hexenmeister Malcolm das Handwerk zu legen, der seine große Liebe Annabell von den Toten wiedererweckt hat. 

Queen of Air and Darkness

Queen of Air and Darkness startet genau da, wo Band 2, Lord of Shadows, geendet hat. Kein zeitlicher Versatz, keine neue Situation, sondern genau an der Stelle, als die von den Toten wiedererweckte Annabell Robert Lightwood, den Ziehvater vom oben erwähnten Jace, und Livvy Blackthorn mit dem Schwert der Engel tötet, woraufhin Emma mit ihrem Schwert das Engelsschwert zerstört, einen der Grundpfeiler der Schattenjäger-Welt. Und so beginnt das Buch in einem Blutbad. Julian, der seine jüngere Schwester Livvy in den Armen hält während sie stirbt, und  Emma, die wie betäubt alles mit ansehen muss. Die Geschwister sind geschockt und in Trauer, genau wie die Schattenjäger um sie herum. Diese Trauerstimmung nutzt Horace Dearborn aus und krallt sich sehr schnell die Stelle des getöteten Robert, die des Inquisitors. Der Inquisitor bekleidet neben der Konsulin die wichtigste Position in der Welt der Schattenjäger. Dearborn vertritt die Ansicht, dass die Welt der Schattenjäger sich wieder mehr vor den Schattenweltlern und den Feenwesen schützen muss und gehört einer Gruppierung namens “Kohorte” an, die diese Meinung unterstützt. 

Das ist so gar nicht in Emmas und Julians Sinn, weder von ihrer grundlegenden Einstellung her, noch aufgrund der Tatsache, dass Julians ältere Halbgeschwister Helen und Mark halbe Feen sind. Doch bevor sie sich dem stellen können, ruft der Inquisitor sie zu sich und setzt sie gewaltig unter Druck. Was nämlich kaum jemand ahnt, ist dass Emma und Julian schwer ineinander verliebt sind. Obwohl man denken könnte, dass das doch kein Problem ist, stellt dieses Gefühl in der Welt der Schattenjäger ein riesiges Tabu dar, wenn man, wie Emma und Julian, Parabatai des anderen ist. Grund dafür ist anscheinend, dass die Kräfte, die sich entwickeln, wenn Parabatai eine Liebesbeziehung eingehen, dazu führen, dass sie sehr stark und böse werden und kaum mehr zu kontrollieren sind. Da das natürlich niemand will, hatten Emma und Julian Robert in seiner Funktion als Inquisitor um Hilfe gebeten und dessen Aufzeichnungen sind nun bei Dearborn gelandet. Er erpresst die beiden damit, ihr Geheimnis öffentlich zu machen und sie von Julians Geschwistern zu trennen, wenn sie nicht auf eine geheime Mission ins Feenreich gehen. Den beiden bleibt nichts anderes übrig und sie brechen zu einem Himmelfahrtskommando auf, denn nicht nur die Reaktion der Feen auf ihre Mission ist fragwürdig, sondern Dearborn hat ihnen auch noch Killer auf den Hals gehetzt. 

Erschwert wird das Ganze noch dadurch, dass Julian sich in seiner Not (unglücklich verliebt und in Trauer um seine Schwester) an den Hexenmeister Magnus gewandt hat, der ihm mit einem Zauber alle Gefühle genommen hat. Dadurch gerät er natürlich mit Emma in Streit und ist zudem nicht mehr in der Lage, etwas anderes als rein rationale Entscheidungen zu treffen, was seinem sonst sehr ausgeprägten Taktgefühl in Verhandlungen nicht sehr gut tut.

Der Rest der Familie wurde zurück nach Los Angeles geschickt, wo die Familie Blackthorn wohnt. Endlich wieder vereint, kümmert sich Helen gemeinsam mit ihrer Frau Aline um die übrigen Geschwister und ahnt nichts von der Gefahr, in der Emma und Julian schweben. Erst als sie über die Mission der beiden informiert werden, bricht Panik aus und um sie zu retten, macht sich nun Mark auf den Weg ins Feenreich. Er wird unterstützt von seinem (ehemaligen) Geliebten Kieran, der selbst ein Feenprinz ist, sowie von der mexikanischen “Austauschschülerin” Cristina. 


Genug zur Story, denn sonst habe ich gleich zu viel erzählt. Über 1000 Seiten nur anzureißen ist aber ganz schön schwierig! 

Die Welt der Schattenjäger

Ich habe das Buch im Urlaub verschlungen und bin sehr schnell abgetaucht in diese so überaus detailliert konstruierte Welt von Cassandra Clare. Ich bewundere zutiefst, mit wie viel Liebe zum Detail sie jede kleine Geschichte ausgearbeitet hat und dass sie sich das alles auch noch merken kann. Denn immer wieder sieht man die Verbindungen zu ihren anderen Büchern. Die Bücher über die Welt der Schattenjäger sind immer in sehr schnellem Tempo erzählt, finde ich. Voller Action und Emotionen, ohne unnötige Beschreibungen oder langatmige Passagen. So auch dieses Buch, das mich wirklich gepackt hat. Obwohl ich mich, um ehrlich zu sein, gar nicht genau an das Ende des anderen Buchs erinnert habe, hat Cassandra Clare es geschafft, dass ich bereits nach zwei Seiten so mitgerissen war, dass ich mit Tränen in den Augen am Strand saß beim Lesen. Die Situation, wie sehr die Familie um Livvy trauert, ist so emotional, so schockierend, dass es nicht anders ging. Auch später gab es einige Passagen, bei denen ich echt mit den Tränen zu kämpfen hatte, denn einige Stellen sind wirklich dramatisch.

Die Protagonisten

Emma, die eigentliche Hauptperson in der Reihe, ist, wie auch in den anderen Teilen, eine sehr sympathische junge Frau; offen, freundlich, empathisch, mutig und ein klein wenig chaotisch und emotional. Julian hingegen mochte ich in diesem Buch nicht ganz so gerne, wie in den anderen. In einem unsinnigen Alleingang hat er beschlossen, sich seine Gefühle nehmen zu lassen, um damit natürlich auch Emma und die Kinder zu schützen…ohne sich Gedanken darüber zu machen, dass er sie damit auch sehr verletzt. 

Aktuelle Thematik unserer Gesellschaft

Cassandra Clare schafft es wirklich toll, aktuelle Themen unserer Gesellschaft in ihren Büchern zu verarbeiten. Die Geschichte rund um die “Kohorte”, die die Schattenjäger als übergeordnet sieht, alle Schattenwesen in einem Register erfassen will und als minderwertig ansieht, erinnert einen doch sehr an die rechts orientierten Gesinnungen, die es in den letzten Jahren wieder vermehrt in vielen Ländern gibt. Insofern setzt die Autorin hier ein tolles Zeichen für Toleranz und Offenheit. Das betont sie auch in Sachen Liebe in vielen Details: bereits in den Chroniken der Schattenjäger werden am Ende Alec und Magnus ein Paar, in dieser Reihe dann erfährt man, dass sie zwei Kinder adoptiert haben (aber auch in ihrer Welt müssen sie darum kämpfen, heiraten zu dürfen). Die Beziehung zwischen Mark und Kieran ist für die Familie Blackthorn ganz normal, ebenso die von Helen und Aline. Etwas speziell wird es, als in dieser Reihe Cristina hinzu kommt und sich eine Dreiecksbeziehung entwickelt. Aber hey, jeder wie er mag, solange keinem damit weh getan wird!

Meine Meinung

In ihrer einzigartigen Art und Weise hat Cassandra Clare einen packenden und mitreißenden Abschluss ihrer Trilogie vollbracht, der mich sehr begeistert hat. Obwohl die Personen immer mehr werden und man manchmal kurz nachdenken muss, wie alles zusammenhängt, werden sie alle mit ihren Stärken, Schwächen und kleinen Macken sehr liebevoll dargestellt. Die Werte, die in diesen Büchern betont werden, entsprechen zu großen Teilen meinen eigenen, weshalb ich mich in der Welt der Schattenjäger vermutlich so wohl fühle; auch wenn ich sicherlich nie der Typ für Schwertkämpfe und solche Abenteuer wäre. Aber genau deshalb liest man Fantasy ja: um sich in eine andere Welt zu versetzen. 

Ich bin gespannt, ob Cassandra Clare uns schon bald mit einer neuen Reihe überraschen wird, die auf dieser aufbaut!


Kaufen könnt ihr das Buch hier.

Wenn ihr das Buch über diesen Link erwerbt, der euch zu Thalia weiterleitet, bekomme ich eine kleine Provision dafür. Euch kostet das Buch nicht mehr als sonst auch. Ich habe mich für eine Partnerschaft mit Thalia entschieden, weil ich gerne den stationären Buchhandel unterstützen möchte und keinen reinen Online-Versand.


Wenn ihr mehr über die Bücher von Cassandra Clare erfahren wollt, oder neue Inspirationen zum Thema Young Adult Fantasy sammeln wollt, schaut doch mal in die beiden Beiträge rein über Sarahs liebste Young Adult Fantasy-Reihen Teil 1 und Sarahs liebste Young Adult Fantasy-Reihen Teil 2.

Share:

0 Comment

    LEAVE A REPLY