15 49.0138 8.38624 1 0 4000 1 https://www.lesenistluxus.de 300 true

Rezension Killgame von Andreas Winkelmann (Hörbuch)

Titel: Killgame (Hörbuch, ungekürzte Lesung)

Autor: Andreas Winkelmann

Sprecher: Simon Jäger

Verlag: Argon Hörbuch

ISBN: 9783732450848

Minuten: 704 Minuten

Erscheinungsdatum: 31. März 2017

Preis: 20,95 € (UVP)

Kurzbeschreibung Killgame von Andreas Winkelmann

Dries Torwellen ist auf der Suche nach seiner achtzehnjährigen Nichte Nia, die verschwunden ist. Ihre Spur führt ihn nach Frankfurt und er scheint ihr dicht auf den Fersen, kommt jedoch immer ein wenig zu spät.

Nia hingegen ahnt nichts von der Gefahr in der sie schwebt; sie wollte nur weg von ihrem deprimierenden Zuhause und raus in die Freiheit. Doch dann gerät sie in die Finger eines perfiden Menschenfängers, der in einem einsamen Waldgebiet in Kanada Jagdtouren der ganz besonderen Art anbietet. Kann Dries sie rechtzeitig finden?


Rezension Killgame von Andreas Winkelmann

Mal wieder eines dieser Hörbücher, auf das ich nur durch den Sprecher, Simon Jäger, gestoßen bin. Er ist mein absoluter Lieblingshörbuchsprecher und die Story in Killgame klang auch interessant, also habe ich es auf einen Versuch ankommen lassen und wurde nicht enttäuscht. Andreas Winkelmann wird sicherlich noch das ein oder andere Mal auf meiner Hör- und Leseliste landen!

Der Thriller startet mit einer Szene wie aus einem Horrorfilm. Eine Frau, die in einer Höhle gefangen gehalten wird, schon mehrfach vergewaltigt wurde und auch jetzt wieder in den Kreis ihrer Peiniger gerufen wird. Sie zielen mit Pfeilen auf die nackte Frau, die panische Angst hat. Doch dann kommt ein Wesen, das noch furchteinflößender ist und sie weiß nicht, vor wem sie mehr Angst haben soll.

Dann kommt ein krasser Schnitt und man ist in der “normalen” Welt. Raffiniert erzählt Andreas Winkelmann seine Geschichte, denn nicht immer werden Namen genannt, oft weiß man nicht, wer die Personen sind, über die geschrieben wird. So gibt es eine Szene, in der ein junges Mädchen beim Ladendiebstahl erwischt wird und der Ladenbesitzer sie dazu zwingen will, ihm sexuell gefällig zu sein, um einer Anzeige zu entgehen. Doch wer ist das Mädchen? 

Dries Torwellen hingegen ist auf der Suche nach seiner Nichte Nia. Sie ist die Tochter seiner verstorbenen Zwillingsschwester Jessi. Nias Vater ist ein Trinker und hat sich nach dem Tod seiner Frau wohl ziemlich aufgegeben. Er wundert sich nicht, dass seine Tochter weg ist, denn sie ist schließlich 18 und hat immer angekündigt, dass sie weg, in die Freiheit wolle. Nur Nias Großeltern machen sich Sorgen und bitten Dries, sie zu suchen. Der wiederum ist ehemaliger Polizist und hat die letzten Jahre Menschen auf der ganzen Welt aufgespürt, die nicht gefunden werden wollten. Er ist also bestens gerüstet für den Job. 

In wechselnden Perspektiven wird eine spannende Story erzählt. Während Dries auf der Suche ist, scheint er immer einen Schritt hinter Nia zu sein. Und dann passieren mehrere Morde, immer an Menschen, denen Nia begegnet ist. Ist Dries der Killer oder gibt es noch einen geheimnisvollen Unbekannten?

Dries verfolgt schließlich Nias Spur bis nach Kanada, wo er einem perfiden Spiel auf die Schliche kommt: ein Anbieter für Jagdausflüge der besonderen Art – die Jagd auf Menschen. Kann Dries Nia noch rechtzeitig retten?

Andreas Winkelmanns Buch ist äußerst raffiniert geschrieben: immer wieder werden Andeutungen gemacht, Spuren gelegt, von denen man nicht weiß, was sie bedeuten. Um wen geht es hier? Was passiert? Wer ist gut und wer ist böse? Ich war an vielen Stellen wirklich überrascht und habe zwischendurch lange gegrübelt, was genau da vor sich geht. Es ist wirklich super geschrieben und vertrackt gedacht. Die Brutalität ist zum Glück nicht ganz so heftig, wie ich zwischendurch befürchtet hatte und im typischen Stil der deutschen Thriller.

An einigen Stellen hätte man meiner Meinung nach die Schwerpunkte ein wenig anders legen können. So wird beispielsweise in einigen wenigen Kapiteln aus Sicht der Polizistin Anna erzählt, die ebenfalls auf der Suche nach den Verbrechern ist, aber dann wird sie relativ aus den Augen verloren. Ebenso wird die Geschichte um den Tod von Dries’ Schwester immer nur angerissen und Andeutungen gemacht. Da hätte ich mir eine Auflösung gewünscht.

Was mich ein wenig irritiert hat, war der mystisch-spirituelle Teil des Buchs. Immer wieder wird auf ominöse Schatten eingegangen und auf einen afrikanischen Zwillingskult. Das war für mich ein wenig befremdlich und hat nicht ganz ins Gesamtbild gepasst.

Aber alles in allem ein Thriller, der mich ziemlich gepackt hat und mir Lust auf weitere Bücher/Hörbucher von Andreas Winkelmann gemacht hat!

 

Share:
Category:Thriller

0 Comment

    LEAVE A REPLY