15 49.0138 8.38624 1 0 4000 1 https://www.lesenistluxus.de 300 true

Rezension Die Farbe von Milch von Nell Leyshon (Hörbuch)

Titel: Die Farbe von Milch

Autor: Nell Leyshon

Verlag: Random House Audio

ISBN: 9783837142761

Länge:  278 Minuten

Erscheinungsdatum: 11. März 2019

Preis: 11,99 € (UVP)


Kurzbeschreibung Die Farbe von Milch von Nell Leyshon

Anfang des 19. Jahrhunderts wächst Mary mit ihren Eltern, den Schwestern und dem Großvater in sehr ärmlichen Verhältnissen auf einem Bauernhof auf. Als ihr Vater sie mit 14 Jahren in das Haus des Pfarrers gibt, wo sie dessen kranke Frau unterstützen soll, eröffnet sich ihr eine ganze neue Welt. Doch dann stirbt die Frau des Pfarrers und Mary ist ganz alleine mit ihm…


Rezension Die Farbe von Milch von Nell Leyshon

“Mein Name ist Mary. Mein Haar hat die Farbe von Milch. Und dies ist meine Geschichte.” (Die Farbe von Milch, Nell Leyshon)

So beginnt dieses Buch und so endet es auch. Mary, 14 Jahre, schreibt ihre Geschichte nieder. Es ist zu Beginn nicht ganz klar, ob sie die Geschichte für sich selbst aufschreibt oder jemandem von ihrem Leben berichtet. Was sie jedoch schnell betont, ist die Besonderheit, dass sie überhaupt etwas SCHREIBT, denn schreiben zu können, ist in ihrer Welt keineswegs normal.

Denn Mary ist mit ihrer Familie auf einem Bauernhof aufgewachsen. Die Familie ist arm und der Vater verbittert darüber, dass seine Frau ihm nur Mädchen geboren hat. Während Mary mit ihrem Leben eigentlich ganz zufrieden ist, weil sie es ja anders nicht kennt, erkennt man als Leser schnell, wie ärmlich die Verhältnisse sind und wie weit entfernt von unseren Leben heute.

Als Marys Vater beschließt, sie gegen Geld in den Haushalt des Pfarrers zu geben, ist Mary irritiert und zu Beginn völlig überfordert vom Leben im Pfarrhaus. So viele Zimmer, so viel Luxus, so viele ungewohnte Bräuche. Sie wird dafür eingestellt, die Frau des Pfarrers, die schwer krank ist, zu unterstützen und sie zu beschäftigen. Mary versteht das Problem erst nicht so richtig, gibt sich dann aber viel Mühe. Die Pfarrersfrau ist glücklich über Marys Gesellschaft und gleichzeitig erstaunt, wie anders das Leben des Mädchens doch ist. Als sie Mary fragt, wann sie Geburtstag hat, erklärt diese es anhand der Getreideernte und meint, genauer könne man das ja wohl kaum sagen… die kranke Pfarrersfrau schwankt zwischen Entsetzen und Amüsiertheit über Marys Naivität.

Doch schon nach kurzer Zeit stirbt die Frau des Pfarrers und Marys Leben ändert sich wieder. Denn sie darf nicht, wie erwartet, wieder zurück zu ihrer Familie, sondern bleibt im Pfarrhaus, wo ihr der Pfarrer das Lesen und Schreiben beibringt. Doch der Preis, den sie dafür zahlen muss, ist hoch…

Mary scheint ein sehr einfaches Mädchen zu sein. Sie kann zu Beginn nicht lesen, nicht schreiben, sie weiß nichts von der Welt. Obwohl sie das alles im Pfarrershaushalt lernt, ist sie vom Typ her immer noch sehr einfach. Das zeigt sich auch in der Sprache, die die Autorin benutzt. In einfachsten Worten wird diese Geschichte in der Ich-Perspektive erzählt. Mary verbindet in ihrer Erzählung fast immer (für uns) emotionale Momente mit nüchternen sachlichen Fakten, die der Situation dann ihre Emotionalität nehmen. Für sie scheint es eigentlich kaum Gefühle zu geben, was sicherlich ihrer Erziehung zuzuschreiben ist.

Als ich den Klappentext dieses Buchs gelesen hatte, klang die Geschichte für mich sehr interessant. Das Hörbuch konnte mich jedoch nicht wirklich begeistern. Die monotone Sprechweise von Laura Maire, die natürlich zu Mary passt, hat mich nicht fesseln können. Die Geschichte auch nicht wirklich. Die Story war zu lang gezogen, obwohl es schon ein sehr kurzes Hörbuch ist. Und mir haben ganz einfach die Gefühle gefehlt. Ich war um ehrlich zu sein froh, als ich das Hörbuch fertig gehört hatte. Obwohl dieses Buch an vielen Stellen hoch gelobt wird, hat es mir leider nicht gefallen. Aber die Geschmäcker sind ja verschieden…


Kaufen könnt ihr das Hörbuch hier.

Wenn ihr das Buch über diesen Link erwerbt, der euch zu Thalia weiterleitet, bekomme ich eine kleine Provision dafür. Euch kostet das Buch nicht mehr als sonst auch. Ich habe mich für eine Partnerschaft mit Thalia entschieden, weil ich gerne den stationären Buchhandel unterstützen möchte und keinen reinen Online-Versand.


Vielen Dank an das Bloggerportal von Random House, über das ich dieses Buch freundlicherweise von Random House Audio kostenlos zur Verfügung gestellt bekam. Für das Verfassen der Rezension wurde ich nicht bezahlt.

 

Share:
Category:Allgemein, Drama, Roman

0 Comment

    LEAVE A REPLY