15 49.0138 8.38624 1 0 4000 1 https://www.lesenistluxus.de 300 true
Buchcover How to be Parisian wherever you are

Rezension: How To Be Parisian wherever you are von Anne Berest, Caroline De Maigret, Audrey Diwan und Sophie Mas

Titel: How To Be Parisian wherever you are: Liebe, Stil und Lässigkeit à la française

Autorinnen: Anne Berest, Caroline De Maigret, Audrey Diwan und Sophie Mas

Verlag: btb

ISBN: 9783442756209

Seitenanzahl:  272

Erscheinungsdatum: 29. Juni 2015

Preis: 14,99 €

 

Es gibt Phasen im Leben, da habe ich kleine Identitätskrisen: Wer bin ich? Wer will ich sein? Was mache ich und will ich das, was ich mache überhaupt? Alles wird in Frage gestellt, bis ich nicht mehr weiß wo mir der Kopf steht. In solchen Phasen helfen mir oftmals Bücher dabei, mich selbst und das Leben nicht allzu Ernst zu nehmen und es mal aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Ein solches Buch ist für mich der Bestseller How To Be Parisian wherever you are: Liebe, Stil und Lässigkeit à la française von Anne Berest, Caroline De Maigret, Audrey Diwan und Sophie Mas.

In ihrem Buch beschreiben die vier Autorinnen mit einem Augenzwinkern, wie man als Pariserin alltägliche Situationen très français meistert. Bei der Lektüre des Buches musste ich durchweg schmunzeln und dachte ein ums andere Mal: „Genauso mache ich das auch einfach das nächste Mal!“ Das Buch ist kein Ratgeber und will sicher nicht als solcher verstanden werden, mich aber hat es ein bisschen darin bestärkt, die Dinge weniger verbissen und mehr je ne sais quoi anzugehen.

Geschrieben wurde diese Hommage an die französische Coolness von den vier Freundinnen Anne Berest, Caroline De Maigret, Audrey Diwan und Sophie Mas. Hauptberuflich sind sie Journalistin, Filmemacherin, Model und Autorin und eine stylischer als die andere. Warum, mag man sich als Leserin fragen, sollten wir wie Pariserinnen sein wollen? Ganz klar, weil sie nunmal das gewisse Etwas haben oder wir einfach gerne glauben, dass es so ist.

Et voilà dieses Buch ist eine, nicht ganz ernst gemeinte Anleitung, wie es geht. Packt man das Leben wie eine Pariserin an, halten Chaos und Lockerheit Einzug. In einem stets durchgeplanten Alltag klingt das doch manchmal ganz befreiend. Oft muss man das Leben ohnehin nehmen, wie es kommt. Für mich als Neumama ganz interessant, das Kapitel über die Pariserin als Mutter. In diesem geben uns die Autorinnen einen Einblick über das Leben von Pariser Müttern. Diese sind demnach liebevoll und zugleich egoistisch. “Im Leben einer Pariser Mutter ist das Kind nicht das Zentrum, sondern vielmehr ein Satellit. Aber gleichzeitig ist das Kind allgegenwärtig, denn dieser Satellit folgt seiner Mutter überall hin und teilt ihre kostbarsten Momente mit ihr.

Wer, wie ich des Öfteren vor dem Kleiderschrank steht und nicht weiß, was er anziehen soll, erfährt auf Seite 105, was eine Pariserin für Basics in ihrem Schrank hat. Und siehe da, die Teile befinden sich auch in meinem Kleiderschrank und ich denke mir: “Ach ja, wieso eigentlich nicht? Es kann so einfach sein.” Ein paar Seiten weiter erfährt die Leserin, welche Bücher die Pariserin im Bücherregal hat und das sind eine ganze Menge. Zu ihren Lieblingsbüchern gehören einige ausgewählte Werke der überwiegend französischen Literatur: Der Fremde von Albert Camus, Elementarteilchen von Michel Houellebecq, Die Schöne des Herrn von Albert Cohen, Bonjour tristesse von Françoise Sagan, Madame Bovary von Gustave Flaubert, Der Schaum der Tage von Boris Vian, Lolita von Vladimir Nabokov, Reise ans Ende der Nacht von Louis-Ferdinand Céline, Die Blumen des Bösen von Charles Baudelaire und In Swans Welt von Marcel Proust.

Was mir an diesem Buch so gut gefallen hat, ist die Tatsache, dass die Tipps wirklich umsetzbar sind und nicht völlig abgehoben. So habe ich mich bereits einmal an einem Dinner à la Parisienne versucht und das Poulet au citron auf Seite 73 für Freunde gemacht. Es war ein sehr gelungenes Dinner. Wer an trüben Tagen einen Stimmungsaufheller gebrauchen kann und ein wenig frankophil ist, dem empfehle ich dieses Buch – macht ebenso gute Laune, wie ein Spaziergang an der Seine. Fällt für mich ganz klar in die Kategorie Gute-Laune-Lektüre für zwischendurch. Bester Leseort: Pariser Straßencafé

 

Share:
Category:Ratgeber, Woman

0 Comment

    LEAVE A REPLY